an Tagen wie diesen…

[Stand 15. Januar 2021] #einguterTag

Achtung, Wortgeschwurbel: Dokumentarische Familienfotografie

Bitte mehr Weiß!

Dieser Winter ist ein Zusammenwinter. So viel Zeit wie in den letzten 12 Monaten haben Familien wohl selten gemeinsam verbracht. Alles ist ein bisschen anders – und nicht nur hier laufen seit Herbst vier Pfoten mit. Unser Vierbeiner hat allen hier im Haus wieder gezeigt, wie wunderbar vielfältig die Umgebung ist, in der wie leben. Ja, auch im 15km Radius.

Der Jahresanfang ist ruhig bei mir – alle Weihnachts-Shootings sind abgegeben, alle Fotogeschenke überreicht. Die Gutscheine liegen bereit, eingelöst zu werden. Ich freue mich schon jetzt jeden einzelnen.

Ich freue mich darauf, mit meinen Fotos wieder Freude zu schenken. Momente und Lebenssituationen festzuhalten.

Ich will mehr! Mehr echte Familiensituationen zeigen, weg vom gestellten, inszenierten.

Dokumentarische Familienfotografie nennt sich das. Und ich bin sau gespannt darauf.

Wer sich dazu mal bei mir informieren möchte ist herzlich eingeladen, mich zu kontaktieren.

Dieses Jahr werde ich außerdem eine sehr sehr spannende neue kleine Fototätigkeit aufnehmen – und ich bin mega aufgeregt und gespannt. 2021: Du bist herzlich willkommen!

[Stand 01. Januar 2021] #alleswirdgut

„with a little help from my friend“

Viele meiner 2020er Kunden haben sich vor Weihnachten an der Spendenaktion beteiligt.

Yeah – ich bin so stolz! Statt Weihnachtspost gab es ja Ende des Jahr bei mir die Möglichkeit, Haustürfotos machen zu lassen. Der Erlös sollte gespendet werden – das war kurz vor Weihnachten soweit. Der Stiftung Arnsburg habe ich einen Scheck von phantastischen sage und schreibe 1102 Euro überreichen können. Das Geld habe ich aufgeteilt: Das Wissens- und Kompetenzzentrum erhält die eine Hälfte, die andere Hälfte geht in Form von über 50 Gutscheinen der Bücherkiste Lich direkt an jedes Kind. Die Stiftung Arnsburg betreibt hier in Lich übrigens Wohngruppen für Kinder, die in ihrer Entwicklung Unterstützung bedürfen. Danke fürs Mitmachen, mir hat es riesengroßen Spaß gemacht.

Und für alle, die jetzt richtig Lust auf Familienfotos bekommen haben: Ruft mich an oder schickt mir eine E-Mail. Ich freue mich darauf, Euch kennen zu lernen.

[Stand 06. Mai 2020] #supportyourlocal

Kusshand statt Umarmung

Die Kinder machen weiter. Trotz Corona, Pandemie und allem Drumerhum. Und wir können uns inspirieren lassen. Und ablenken. Wie toll ist es denn bitte, auf einem alten Baumstamm zu balancieren?

Es fühlt sich schon fast normal an. Einkaufen gehen mit Mundschutz, der zugeworfene Kuss beim Begrüßen statt der Umarmung. Auch das Arbeitsleben hat mich gänzlich wieder und ich bin überglücklich, mich eingegrooft zu haben.

Momentan ist die Natur so wundervoll, alles blüht und steht voll im Saft. Ganz ganz dankebar war ich da über das tolle Shooting, das ich mit einer bezaubernden kleinen Familie hatte.

Habt Ihr auch Lust bekommen auf ein Frühlings-Shooting mit Eurem Partner, den Kindern oder dem vierbeinigen Familienmitglied?

Ich freu mich auf Eure Kontaktaufnahme!

Bleibt gesund…und optimistisch. Und fröhlich.

Eure Lisa

* * *

[Stand 21. April 2020] #stayathome #supportyourlocal

„homestory“ unter freiem Himmel

Nach wochenlanger selbst gewählter Quarantäne ist es nun soweit: Wir können wieder gemeinsam Arbeiten. Homestorys / Dokumentarische Fotografie im kleinen privaten Kreis sind mir erlaubt worden.

Dazu zählen zum Beispiel Aufnahmeserien wie

Einzelportraits & Paare, Schwangerschaft & Babybauch, Wochenbett & Newborn, Toddler-Time & Kinder, Familie & Fellfreund.

Ein paar wichtige Bedingungen gibts, die eingehalten werden müssen:

  • Ihr lebt in einem Haushalt
  • wir halten den Mindestabstand von 2 m zueinander
  • wir fotografieren an unbelebten Plätzen unter freiem Himmel

Da auch unsere Familie von den geschlossenen Kitas und Schulen betroffen ist, werde ich – solange das so bleibt – Termine an den Wochenenden anbieten. Ruft mich an unter 01778082748 oder schickt mir eine E-Mail an info@elisabeth-buck.de

Da ich mich ohne medizinisch wirksame Maske nicht schützen kann, behalte ich es mir vor, Shootings anzunehmen oder – wenn die Entwicklung es bedingt – zu verschieben. Hierbei gehe ich von fairer Kommunikation Eurerseits aus. Fotografieren lassen sollte sich nur, wer fit ist.

Ich freu mich auf Euch, Mundschutz-Grüße, Lisa!

P.S.: Übrigens: #stayathome ist bei uns ansonsten im Privaten weiterhin angesagt.